Ab einem Bestellwert von 50€ liefern wir in Deutschland versandkostenfrei. Ab 3 Kg Bestellmenge erhältst Du 5€ Rabatt

Welcher Körpertyp bist du?

Welcher Körpertyp bist du?

Mai 01, 2019

Was hat Mutter Natur sich bei der Schaffung Deines Körpers gedacht?

  

Die erste Frage also, welcher Körpertyp bist Du?

Jeder von uns entspricht seit seiner Geburt einem gewissen Körpertyp. Wichtig hierbei ist, es gibt Mischformen. Es kommt ganz selten vor, das jemand zu 100% einem Körpertyp entspricht. Mischformen sind also eher die Regel! Wichtig! Unser Körpertyp kann eine Auswirkung auf unseren Stoffwechsel haben sowie unseren Körperfettanteil und die Fähigkeit, Muskelmasse schnell aufzubauen oder Fett zu speichern. Männer möchten in aller Regel eher athletisch aussehen. Viele Frauen hingegen bevorzugen häufig eine schlanke bis leicht athletische Figur.

1.) Der ektomorphe (schlanke) Körpertyp bei der Frau

Du warst immer schon schlank und musstest dir nicht so viele Gedanken über Deine Figur machen. Du hast schlanke Beine und Arme und besitzt ebenso eine schlanke Taille. Wenn Du es magst, kannst du sehr gut Ausdauersport machen. Muskelaufbau verlangt Dir eventuell viel Fleiß und Disziplin ab. Du solltest z. B. beim Fitness Sport auf eine ausreichende Kohlenhydrat- und Proteinversorgung achten. 

Ernährung

Die gute Nachricht: Du kannst es dir Leisten etwas mehr Kalorien zu Dir zunehmen als die anderen Körpertypen auch in Form von Kohlehydraten. Achte beim Sport auf eine ausreichende Proteinzufuhr.

Sport

Ausdauersport entspricht eher Deinem zierlichen Körpertyp als z. B. Kugelstoßen oder Gewichtheben. Fitnesssport passt auch sehr gut zu Dir.

2.) Der mesomorphe (athletische) Körpertyp bei der Frau

Du bist insgesamt schlank und sportlich mit etwas breiteren Schulten als der ektomorphe Körpertyp und mit einer ebenso schmalen Taille. Normalerweise sieht man bei Dir auch ohne Sport einen Ansatz von Bauchmuskeln. Deine Arm- und Beinmuskeln sind von Natur aus eher sehnig, und etwas ausgeformter.

Ernährung

Die gute Nachricht: Du kannst etwas mehr Kalorien zu dir nehmen als der endomorphe  Körpertyp auch in Form von etwas mehr Kohlehydraten. Zusätzlich sorgt eine ausreichende Protein Versorgung in Verbindung mit Sport schnell für eine gesteigerte Muskulosität deiner Figur.  

Sport

Du kannst viele Sportarten ausüben und erreichst in Ausdauer- und Kraftübungen schnell Bestleistungen. Du erzielst relativ zügig die sportlichen Proportionen, wie Du sie Dir wünscht.

3.) Der endomorphe Körpertyp bei der Frau

Du neigst eher dazu an den Armen und Beinen Fett zuzunehmen sowie auch in der Körpermitte. Du hast evtl. schon einige Diäten und Ernährungstrends ausprobiert und der Jojo Effekt hat dir häufig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Isst Du mal über ein paar Tage ein bisschen mehr, siehst Du es direkt auf der Waage oder im Spiegel. Die gute Nachricht: Du kannst hohe Kraftwerte erzielen und annähernd genauso gut aussehen wie die anderen Körpertypen. Auf die für dich passende Ernährung wird es ankommen.

Ernährung

Du solltest nicht nur allein aus gesundheitlichen Gründen auf deine Kalorienlast pro Tag und Deine Kohlenhydratzufuhr achten. Besonders das Verhältnis deiner Kohlenhydrataufnahme in Verbindung mit deinem Bewegungsprofil wird eine entscheidende Rolle bei Deiner zukünftigen Figur spielen.

Sport

Eventuell bist du ein Mensch der nicht so gern Sport macht und sich ebenso ungern auspowert.  Doch auch Du kannst je nach Körpergewicht allen Sportarten nachgehen. Wenn du noch recht stark Übergewichtig bist, solltest Du zur Schonung deiner Gelenke außer Radfahren und Schwimmen zunächst mit Ausdauersportarten vorsichtig zu sein. Crosstrainer im Fitnessstudio bitte nur unter Anleitung. Es fällt dir ebenso leicht wie dem athletischen Körpertyp Muskelmasse aufzubauen.

 

1.) Der ektomorphe (schlanke) Körpertyp beim Mann

Du bist immer schon schlank gewesen und evtl. bist du etwas größer. Du hast keine athletische Figur mit breiten Schultern und einer ausgeprägten V-Form. Du hast dir nie viel Gedanken um Diäten gemacht und musstest nicht ständig auf deine Kalorienzufuhr achten. Auch dein Körpertyp kann mit zunehmendem Alter etwas Fett ansetzen! Dies meist im unteren Bauchbereich gepaart mit weiterhin schlanken Armen und Beinen. 

Ernährung

Die gute Nachricht: Du kannst häufig mehr Kalorien zu Dir nehmen auch in Form von Kohlehydraten.

Muskeln und Sport

Ausdauersport liegt dir eher und entspricht Deinem Körpertyp. Dir fällt es etwas schwerer schnell  Muskelmasse aufzubauen. Dies ist aber keinesfalls unmöglich! Du solltest bei intensiven körperlichem Training auf eine erhöhte Protein- und Kohlenhydratzufuhr achten.

 

2.) Der mesomorphe (athletische) Körpertyp beim Mann

Du hast einen geringen Körperfettanteil recht breite Schultern und auch ohne Sport die typisch V-Form eines Athleten. Deine Taille ist dabei im Verhältnis recht schmal. In Bezug auf Fitnesstraining und Bodybuilding hast du Glück gehabt. Du baust schnell qualitative Muskelmasse auf  und kannst viele Sportarten ausüben. Du kannst in Ausdauer- und Kraftübungen Bestwerte erreichen. 

Ernährung

Noch einmal glück gehabt... Du kannst mehr Kalorien zu dir nehmen als der endomorphe Körpertyp ohne gleich an Körperfett zuzunehmen.  Eine ausreichende Protein Versorgung in Verbindung mit Sport zeigt schnell Erfolg beim Aufbau von Muskelmasse und Kraft. Wenn du aber sehnig und definiert sein möchtest, musst auch du auf die Kalorienzufuhr achten.

Muskeln und Sport

Es überrascht dich sicherlich nicht, dass du bei nahezu allen Sportarten leichtes Spiel hast und in Ausdauer- und Kraftübungen Bestwerte erreichst. Es fällt dir leichter deinen Körper zu formen und Muskelmasse aufzubauen.

 

3.) Der endomorphe Körpertyp beim Mann

Wenn du evtl. in der Schule schon ein paar Pfund zuviel auf den Rippen hattest, wenn du  schnell am ganzen Körper Fett zunimmst und dein Bauchumfang mehr als 100cm beträgt, dann entsprichst du eher dem endomorphen Körpertyp. Die gute Nachricht: Du kannst sehr gut Muskelmasse aufbauen und mit der richtigen Ernährung und einem entsprechendem Bewegungsprofil genauso gut aussehen wie der athletische Körpertyp.

Ernährung

Das Gute zuerst, du kannst genauso gut aussehen und Muskeln aufbauen wie der athletische Körpertyp, wenn du lernst dich entsprechend zu ernähren und auf deine Proteinzufuhr zu achten. Es wird neben der Kalorienlast am Tag besonders auf deine Kohlenhydratzufuhr ankommen. 

Muskeln und Sport

Bei ausgeprägtem Übergewicht sind Ausdauersportarten nur eingeschränkt zu empfehlen. Radfahren und Schwimmen belasten Deine Gelenke nicht so stark. Laufen oder andere Ausdauersportarten solltest Du nicht ohne Konsultation Deines Arztes beginnen. Auf Kosten deiner wertvollen Gelenke zu versuchen den Kalorien davon zu laufen, ist also keine gute Idee. Besser erstmal etwas Gewicht verlieren. Kraft- und Fitnesssport sind hingegen kein Problem für Dich sofern Deine Gelenke nicht vorbelastet sind.